728 X 90

Ariana Grande: Ich leide unter PTSB

By Cover Media — Juni 06, 2018

Ariana Grande (24) glaubt nicht, dass sie je normal über das Attentat in der Manchester Arena sprechen kann.

Die Sängerin hatte am 22. Mai 2017 ihr Konzert beendet, als ein Selbstmordattentäter eine Bombe zündete, die 22 Menschen tötete und Hunderte zum Teil schwer verletzte. Das Attentat hat die Künstlerin, die unverletzt blieb, schwer traumatisiert, Bis heute leidet sie unter Symptomen einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTSB), wie sie der britischen ‘Vogue’ offenbarte. “Es ist schwer, darüber zu reden, denn so viele Menschen haben unter dem Verlust ihrer Lieben gelitten. Aber es [PTSB] setzt dann ein. Ich weiß, dass Familien und Fans, jeder, der dabei war, davon betroffen sind. Ich habe das Gefühl, ich sollte gar nicht über meine eigenen Erfahrungen reden, ich sollte eigentlich gar nichts sagen. Ich glaube nicht, dass ich jemals darüber reden kann, ohne zu weinen.”

PTBS kann sich dadurch bemerkbar machen, dass die Menschen das Trauma in Albträumen und Flashbacks wieder erleben. Sie empfinden Schuld, fühlen sich isoliert und haben Probleme zu schlafen oder sich zu konzentrieren.

Ariana Grande hatte sich aber durch das Attentat nicht einschüchtern lassen und war zwei Wochen später wieder in Manchester, um dort am 4. Juni bei einem Benefizkonzert aufzutreten. Ihre Verbundenheit zu der nordenglischen Stadt hat sie unlängst ausgedrückt, als sie sich hinter dem Ohr eine Biene als Tattoo stechen ließ, dem Symbol der Stadt. Darunter schrieb sie schlicht: “Für immer.”

© Cover Media

Bild

The American Music Awards 2016

Featuring: Ariana Grande
Where: Los Angeles, California, United States
When: 21 Nov 2016
Credit: Apega/WENN.com

Leave A Reply

Schreibe einen Kommentar

css.php
%d Bloggern gefällt das: