728 X 90

Ohlala der erotische Liebescircus in Zürich

By eyertt — September 27, 2012

Der Zweite Akt“ so der Untertitel.
Eine ganz fantastische Darbietung von Artistik, Erotik und Unterhaltung. Ein Abend der sich absolut lohnt.
Leider haben wir den ersten Akt letztes Jahr verpasst, wir hatten viel zu spät von diesem Event erfahren. Angeblich hatten die Stadtväter von Zürich was gegen eine derartige Freizügigkeit.
Als wir erfuhren, das dieses Jahr eine weitere Vorstellung geplant ist, haben wir sofort Karten vorbestellt. Der Liebescircus gastiert vom 19.Sept bis 21.Okt in Dübendorf. Einige Restkarten sind sicher noch zu bekommen.

Initiatoren des Liebescircus sind Rolf und Gregory Knie. Ihre Idee entstand als sie auf der Suche nach einem Nebenprogramm zu ihrem Wintercircus „Salto Natale“ waren. Circus galt immer schon als das künstlerische Pendant für das Neue, Unbekannte und Gewagte.  Neben den artistischen Darbietungen strahlte die Erotik immer schon eine Faszination auf das Publikum aus. Für Beide ist „Ohlala“ ein Experiment und Abenteuer um das Thema Liebe. Es geht um Toleranz und Offenheit. Im Liebescircus sollen die verschiedenen Seiten der Liebe aufleben. Gefühlvoll, anmutig, prickelnd, erotisch und provokativ. Eine Achterbahn der Gefühle!

Der Circus besteht aus zwei Bereichen. Einer Lounge und dem Zelt für die Darbietungen.
Der Eingang ist schon ein Hingucker, erinnert etwas an Kabarett . In der Lounge kann man sich (lt. Werbung) kulinarisch verwöhnen lassen. Hier ist etwas Kritik angesagt. Nur weil man Fleischbälle in „Sexy Meatballs“ umtauft wird daraus kein kulinarischer Genuss. Die Dinger gibt’s bei Ikea schon bis zum abwinken. Am Catering könnte man noch feilen.
Das Ambiente aber und die sexy Bedienungen sind ein Angriff auf die Sinne..  Für Interessierte, man kann in der Lounge Séparées buchen und Firmen können sogar größere Bereiche ordern.
Zur Vorstellung ging es dann durch eine interne Verbindung in das zweite Zelt. Hier erwartete uns eine runde hochgebaute Bühne im glänzenden Schwarz. Die Sitzplätze sind wie im Circus üblich rund um die Arena angeordnet. Wenn ihr einen Platz bucht. Wir saßen im unteren Bereich, Reihe Zwei. Diese Ebene ist ganz unten und wenn vor einem  jemand sitzt der größer ist, wird die Sicht arg eingeschränkt. Also ruhig weiter hinten buchen, die Sicht ist besser.
Eröffnet wurde das Programm von der Sängerin und Entertainerin Evi Niesser und ihrem Partner Rainer Leupolt. In Deutschland zählen beide bereits zu einer festen Institution und sind bekannt unter dem Künstlernamen „Evi & das Tier“. Mit Gesang, Musikalität, Moderation präsentieren sie die Show im Las Vegas Style.  Die Show an sich wurde in die 7 Todsünden eingeteilt. Ein Schlüssel öffnete jeweils die Tore und damit die unterschiedlichsten Darbietungen.
Es gibt eine kurze Pause zur Halbzeit und dann die Steigerung zum Finale.
In der gesamten Aktionsdichte vergeht die Zeit einfach viel zu schnell. Aber man kann diesem Circus Programm bescheinigen, dass es sich auf Spitzenniveau bewegt und alle Artisten ungewöhnliches zeigen. Auch musikalisch bewegt sich alles im Highend Bereich.
Das Publikum war im Schluss Beifall kurz vor Standing Ovation.
Das gesamte Programm glitt nie ins Niveau lose ab und derart schöne Körper in Aktion zu erleben ist eine Sinnesfreude. Ein Genuss der den Besuch rechtfertigt und Lust auf weiteres macht.

Wir freuen uns somit auf den „Dritten Akt“!


glanz & gloria vom 21.09.2012

About Author

eyertt

Mein Name ist Ralf Eyertt und ich bin der Initiator dieses Magazins. Mein Fotografen Profil befindet sich unter http://ralf.eyertt.de

View all eyertt posts.

Leave A Reply

Choose your language

Blogstatistik

  • 264.624 Besuche

css.php
%d Bloggern gefällt das: